Einsatzalarm: VU Koblenz- Kesselheim – L 126 St.Sebastian

Alarmierung: Sonntag 23.09.2018, 17.27 Uhr

Auf der L 126 zwischen Kesselheim und St.Sebastian sind zwei PKW frontal aufeinander gefahren. Nach ersten Meldungen gab es bei dem Unfall mehrere Verletzte sowie eine eingeklemmte Person.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich heraus, dass es sich um zwei schwer und eine Leichtverletzte Person handelte, von denen jedoch keine in einem der PKW eingeklemmte war. Da wir unmittelbar nach dem Rüstzug der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle eintrafen, sicherten wir die Unfallstelle mit unserem Fahrzeug nach hinten ab und stellten eine Bereitschaft her. Das nachrückende MLF wurde zurück zum Gerätehaus beordert.

Nachdem der Rettungsdienst die Verletzten versorgt und aufgenommen hatte, konnten wir auch die Unfallstelle verlassen und wieder zum Gerätehaus zurückkehren.

Einsatzende: 18.15 Uhr

Gesamtstärke Wache Nord: 1/13

 

 

Einsatzalarm: Fahrzeugbrand Groß, A 48-Trier, AS Koblenz Nord-Rübenach

Alarmierung: Samstag 15.09.2018, 18.27 Uhr

Auf der A 48 ist ein Sattelzug nach einem technischen Defekt am Motor in Brand geraten. An der weit sichtbaren Rauchsäule konnten wir erkennen, dass das Feuer bereits ein größeres Ausmass angenommen hatte.

 

Dieses bestätigte auch die Rückmeldung von den Ersteintreffenden Kräfte der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle. Zum Glück konnte der Fahrer das Brennende Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Bei deren Eintreffen brannte das Zugfahrzeug bereits im vollen Ausmass und griff schon auf den mit Aluminiumbarren beladen Auffliegen über. Da das Feuer auch bereits auf die Böschung der Autobahn übergegriffen hatte, wurde die Einheit Rübenach ebenfalls dazu alarmiert. Diese verlegten  eine Wasserversorgung zu dem Tanklöschfahrzeug auf der Autobahn von einem Hydranten, der sich in unmittelbarer Nähe auf einer Kreisstraße befindet.

Nach unserm Eintreffen an der Einsatzstelle nahmen wir ein weiters C- Rohr zur Brandbekämpfung vor.

   

Weiterhin streuten wir mit Bindemittel auslaufende Betriebsmittel auf der Fahrbahn ab und unsere Trupps lösten im Verlauf der Löscharbeiten die Trupps der Berufsfeuerwehr ab. Weiterhin wurde eine Einsatzstellenabsicherung aufgebaut, um eine der Fahrspuren wieder für den Verkehr freigeben zu können. Im Laufe des Einsatzes wurden die Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und die Einheit Rübenach aus dem Einsatz herausgelöst.

Nach Beendigung der Löscharbeiten stellte sich heraus, dass die beiden Tanks des Lkw stark beschädigt waren und sich noch mehrere 100 l Diesel darin befanden. Diese Pumpen wir in Transportbehälter um.

Als positiv stellte sich die durch die anderen Verkehrsteilnehmer gebildeten Rettungsgasse im Rückstau heraus. Diese wurde vorbildlich gebildet und ermöglichtet den anrückenden Kräften ein schnelles erreichen der Einsatzstelle.

Nach dem wir unser HLF auf der Berufsfeuerwehr wieder bestückt hatten, konnten wir den Einsatz um 22.30 Uhr an unserem Gerätehaus beenden.

Eingesetzte Kräfte Wache Nord: 1/1/13

MTF 0/3

HLF 1/5

MLF 1/5

 

 

Einsatzalarm: Müllbrand Ko-Lützel, Neuendorfer Straße

Alarmierung: Sonntag, 09.09.2018, 2.18 Uhr

Da die beiden HLF der Berufsfeuerwehr bereits schon zu verschiedenen Müllcontainerbränden in Lützel ausgerückt waren und das das Feuer an dieser Einsatzstelle drohte, auf die Fassade eines Hauses  zu übergreifen, wurden wir zur Verstärkung dort hin beordert. Zeitgleich wurde die Einheit Arenberg/ Immendorf zur Besetzung der Hauptwache alarmiert. Bei unserem Eintreffen an der Einsatzstelle ist es der Besatzung des HLF der BF jedoch schon gelungen den Brand einzudämmen und zu löschen. So konnten wir nach kurzer Absprache mit dem B- Dienst vor Ort, wieder in unseren Standort einrücken.

Einsatzende: 2.45 Uhr

Eingesetzte Kräfte :

HLF: 1/5

MLF: 1/3

 

Einsatzalarm: Gebäudebrand, Ko-Neuendorf, Fritz-Michel-Straße

Alarmierung: Dienstag 04.09.2018, 13.43 Uhr

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es in dem Mehrfamilienhaus im Keller brennt. Die Brandbekämfung erfolgte duch den Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr und es konnte schnell sichergestellt werden das sich in den darüberliegenden Wohnungen keine Menschen mehr befanden. Da das Feuer schnell gelöscht werden konnte, wurde das HLF 2 und die DL aus dem Einsatz herausgelöst und wir verblieben noch bis zum Ende an der Einsatzstelle.

Einsatzende: 14.30 Uhr 

Eingesetzte Kräfte Wache Nord:

HLF 1/5

MLF 1/2

 

Einsatzalarm: Rauchentwicklung aus Gebäude, Ko- Lützel, Theo- Mackebenstr.

Alarmierung: Samstag 25.08.2018, 20.02 Uhr

Ein großer Teil unserer Aktiven hatten sich gerade zum Essen bei unserer Grillfeier  am Alten Gerätehaus in Kesselheim hingesetzt, da erreichte uns diese Alarmierung. Beim Eintreffen am Gerätehaus wurde vom B- Dienst der Berufsfeuerwehr befohlen, eine Einsatzbereitschaft am Gerätehaus zu halten, die auch nach kurzer Zeit aufgehoben werden konnte.

Einsatzende: 20.30 Uhr

Gesamtstärke Wache Nord: 1/2/16

Einsatzalarm: Wasser/Eisrettung, Ko-Ehrenbreitstein, Person steht im Wasser und ruft um Hilfe

Alarmierung: Freitag: 24.089.2018, 16.09 Uhr

Noch während wir uns auf der Anfahrt befanden, konnte die Person, die im Schlick am Ehrenbreitsteiner Hafen feststeckte, von der Wasserschutzpolizei aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Der Einsatz konnte daher abgebrochen werden.

Einsatzende 16.30 Uhr

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTF / RTB 22 1/6

SW 2000 / RTB 9 1/2

Gesamtstärke Wache Nord 1/8

Einsatzalarm: Schiffsbrand, Ko- Lützel, Weinbergstraße, Unterwasser, Sportboot Rauchentwicklung

Alarmierung: Mittwoch, 22.08.2018, 15,51 Uhr

Da durch die Berufsfeuerwehr kein brennendes Boot gesichtet wurde, stellten wir erst auf Anweisung der Leitstelle eine Bereitschaft am Gerätehaus . Etwas später stellte sich heraus, das kein Einsatz der Feuerwehr nötig ist und wir konnten die Bereitschaft aufheben.

Gesamtstärke Wache Nord: 1/ 12

 

Einsatzalarm: Gebäudebrand, Hochstraße, Ko- Neuendorf

Alarmierung: 10.08.2018, 17.05 Uhr

Bei dem Eintreffen des HLF an der Einsatzstelle hatte der Angrifstrupp Berufsfeuerwehr bereits mit dem 1. C- Rohr die Brandbekämpfung eingeleitet. Unser Angriffstrupp suchte das stark verrauchte Gebäude nach Personen ab und half bei den Nachlöscharbeiten.

Einsatzende HLF: 20.00 Uhr

Das MLF wurde bei der Anfahrt zu einem Müllbrand in der Görgenstr. Ko- Altstadt umdirigiert. Hier war bei Eintreffen der Kräfte kein Feuer festzustellen.

Einige Zeit später erhielt der Staffelführer des MLF einen neuen Auftrag. Dieser führte die Besatzung zu einem weitern Müllbrand in die Mariahilfstr. nach Ko- Lützel. Das Feuer wurde mit eine C- Rohr abgelöscht.

Einsatzende MLF: 18.00 Uhr

Gesamtstärke Wache Nord: 2/10